Reich werden ist leicht

Ich kenne nur ganz wenige Menschen, denen Geld, geschweige denn Reichtum nichts bedeuten. Ganz genau, kenne ich nur eine Person.
Jeder Mensch möchte gerne finanziell reich sein. Doch finanziell reich werden ist nicht schwer. Besonders heutzutage ist es sogar einfacher Vermögend und reich zu werden als noch vor dreißig oder vierzig Jahren. Doch wie wird man denn nun reich?

Wenn ich in diesem Artikel von Reichtum spreche, / schreibe, dann in erster Linie über finanziellen Reichtum. Der Patensohn meines Bruders hat mich einmal ganz spontan danach gefragt, ob ich reich bin. Darauf erwiderte ich ihm, dass ich an Erfahrung reich bin und finanziell sehr gut aufgestellt bin.
Sein nächste Frage war vorhersehbar: „Wie werde ich reich?“

Wie werde ich finanziell reich?

Ich bleibe bei der obigen Aussage: An Geld, sprich finanziell reich zu werden, ist nicht schwer!
Allerdings muss man hier die Regel der Realität anwenden. Ist es realistisch innerhalb von einer Woche oder einem Monat reich zu werden? Eher nicht, ausser man hat den richtigen Lottoschein mit den passenden sechs Kreuzen, Zusatzzahl und Spiel 77. Aber hier ist die Wahrscheinlichkeit 1:195 Millionen. Also hat diese nur mit reinstem Glück zu tun und ich kann nichts dazu tun um Glück zu pushen. Es passiert einfach!

Ist es aber realistisch zu sagen, dass man in einem Jahr finanziell reich wird. Jedenfalls realistischer als innerhalb einer Woche. Aber diese These ist völlig haltlos.

Um finanziell reich zu werden bedarf es, nämlich gewisser Fähigkeiten. Heutzutage sagt man ja „Skills“.

Welche Fähigkeiten braucht man um finanziell reich zu werden?

Meiner Meinung nach Bedarf es dieser Fähigkeit: Zielgerichtete Beharrlichkeit! Man muss sich ganz klar das Ziel setzen „Ich werde reich werden! Ich werde finanziell unabhängig sein! Und ich benutze hier extra das Wort „werde“! Denn das gibt dem Unterbewussten den klaren Befehl dieses Ziel ins Bewusstsein zu ankern. Somit werden alle weiteren Aktivitäten dem eigenen fest geankerten Befehl angesetzt. Die kognitive Priorität ist somit klar.

Doch das ist nur ein Anfang. Aber ein wesentlicher. Denn unsere Gedanken entscheiden immer über Sieg oder Niederlage. Sobald ich auf Sieg programmiert bin, bin ich mir auch all meinen Fähigkeiten bewusst. Ich gehe also immer auf dem Pfad, der mich siegreich zu meinem gesetzten Ziel bringt.

Diese Skills, also Fähigkeiten, helfen beim Erreichen des Zieles finanziell reich zu werden:

  • realistische Ziele setzen können
  • Anfangen können.
  • schnell entscheiden können
  • erfolgreich sein wollen
  • strukturiert arbeiten können
  • bereit zu sein, (von anderen) lernen zu wollen
  • Fehler eingestehen zu können
  • auf dem Boden bleiben zu können
  • flexibel zu sein oder lernen flexibel zu werden
  • Respekt gegenüber anderen zeigen können.
  • anderen mentorisch mit Wissen weiterhelfen zu wollen.

Diese Skills sind auch Persönlichkeitsmerkmale. Menschen die „es geschafft haben“ sind meist demütig, respektvoll und innerlich sehr klar. Demütig über den Weg den Sie gehen durften, um Ihr Ziel des finanziellen Reichtums zu erreichen. Dabei auch die Menschen, die sie kennenlernen durften, als Teil des eigenen Weges zu verstehen.

Respektvoll mit Menschen, Ressourcen umgehen dabei Menschen mitzunehmen, um sowohl Freundschaften als auch geschäftliche Partnerschaften aufzubauen.

Und die innere Klarheit ist wichtig, um sich immer wieder zu vergegenwärtigen, ob das aktuelle Ziel so erreichbar ist, oder muss das Ziel angepasst werden.

Zerrissenheit macht Kopf leer und verbrennt Wertwolle eigene Energie und man verliert den Spaß an dem eigenen Aufbau von Ressourcen, weiteren Skills und natürlich dem Aufbau von finanziellen Vermögen.

Womit kann man heutzutage richtig Reich werden?

Vor dreißig oder vierzig Jahren gab es das Internet wie wir es heute kennen noch nicht. Früher waren die Wege viel enger vorgegeben. Gute Schulnoten, gute Ausbildung und Studium, Geld verdienen und mit Glück an der richtigen Stelle sein.

Gute schulische Bildung ist auch heute noch wichtig. Aber ein gutes oder sogar sehr gutes Abitur führt nicht zwangsläufig in den finanziellen Reichtum.

Können, Fähigkeiten und Expertise führen aber zum Erfolg. Es gibt genügend Menschen die trotz schlechter schulischer Ausbildung im geschäftlichen Sinne ganz oben mitgespielt haben.
Ich bezeichne diese Menschen gerne als „Inselbegabte“. Diese Inselbegabten konnten nämlich irgendetwas ganz besonders gut. Sei es im Ein- und Verkauf, im Vertrieb oder im Aufbau von Geschäften.

Es war diesen Menschen völlig egal, ob sie den Satz des Pythagoras kannten oder gar berechnen konnten. Diesen Typ Mensch, den Inselbegabten, interessierte nur, wie Sie das, was sie sich vorgenommen haben, erreichen konnten.

Und nun kommen wir zu dir! Was kannst du gut? Was interessiert dich? Und worin glaubst, du unterscheidest du dich mit dem, was du gut kannst von anderen?

Nutze dein Fähigkeiten und baue Sie aus

Die Kernfrage war ja: Wie werde ich finanziell reich? Wenn du für dich das Gefühl hast, das du etwas kannst in dem du gut, hervorragend bis excellent bist, dann kannst auch du aus dieser Fähigkeit etwas Großartiges machen. Etwas das dich finanziell unabhängig macht. Etwas das deine Idee durch dein Können zu einem ständigen finanziellen Zustrom im Sinne des passiven Einkommens macht. Etwas das dich auf deinem Weg hin zu finanziellen Reichtum bringt.

Fähigkeiten hat jeder. Mancher hat aber Interessen, die dazu führen, dass die eigenen Fähigkeiten immer besser werden. Und daraus können dann auch Ziele entstehen etwas zu erschaffen, dass einen in die finanzielle Unabhängigkeit führt. Natürlich sollte man sich auch auf dem Gebiet der eigenen finanziellen Ausbildung verbessern und dazu lernen wollen.
Aber am Ende des Weges, des Abenteuers, kann durchaus ein wesentlicher Teil an Reichtum entstanden sein.

Ist finanzieller Reichtum erstrebenswert oder gibt es nicht wichtigeres?

Geld macht nicht glücklich, sondern ruhiger. Hat man einen kleinen Batzen auf dem Bankkonto, schläft es sich ruhiger und finanzielle Herausforderungen sind leichter zu umschiffen.
Hat man ein großen Batzen an Geld auf dem Konto, ist man wesentlich entspannter, was Anschaffungen angeht oder auch Reparaturen.
Geld kann die Nerven entspannen und das wiederum sorgt, dafür das unser Cortisolspiegel im Körper niedrig bleibt. Zu hohe Cortisolspiegel führen zu vorzeitiger Alterung und weiteren Erkrankungen.

Wird man durch eine Million Euro auf dem Bankkonto zu einem besseren Menschen? Das hängt von jedem selbst ab. Es gibt Menschen, die weit aus viel weniger an Geld besitzen und trotzdem viel, viel wertvoller für unsere Gesellschaft sind.
Der Weg zu finanziellen Reichtum wird von Millionären häufig als viel interessanter und leichter beschrieben, als den hart erarbeiteten Reichtum zu erhalten.

Wenn du dich also dazu entscheidest reich werden zu wollen, also ein Millionär werden zu wollen, dann sollte an allererster Stelle der Weg dorthin stehen und alles was du dabei lernen darfst. Das Geld kommt dann meist von ganz alleine!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte überprüfe dein E-Mailpostfach und bestätige deine Newsletter Anmeldung. Bitte schau auch in den Spamordner!

Schließe dich über 5.000 erfolgreichen Finanzen-nerds an!

Erhalte frische Ideen wie du deine eigene finanzielle Unabhängigkeit aufbauen kannst! 

Kommentare geschlossen.