2021 – Ist Buy and Hold tot?

Die Inflationszahlen steigen, die Preise und Löhne auch. Seit 2007 konnte man mit einem ausgesuchten Investment ganz entspannt Geld an der Börse anlegen und sich schlafen legen. 11 Prozent Rendite sind da problemlos erreichbar gewesen! Aber geht das in unseren Zeiten von Coronapandemie, viel zu langen und unterbrochenen Lieferketten auch noch?

Geld an der Börse anlegen oder lieber noch warten?

Der Bullenmarkt den wir in den vergangenen Jahren mitnehmen durften, zeigt nach gut 15 Jahren erstmals schwächen. Allerdings ist so lange auch noch kein Markt so lange bullisch gewesen.

Jetzt wo es erste schwächelnde Tendenzen gibt, und auch der Dax kurzzeitig unterhalb der 15.000er Marke war, geht dieser Index sehr seitwärts.

Kann man jetzt noch Geld an der Börse anlegen oder sollte man warten? Die Frage stellen sich besonders Anfänger und Einsteiger ins Börsenthema.

Wer eine gut gefüllte finanzielle Kriegskasse über die Zeit aufgebaut hat, für den sind das gerade sehr interessante Handelszeiten.

Schnelle Trades – Kurz rein und auch schnell wieder raus! So kann man am Tage einiges an Geld mitnehmen.

Das ist aber eher etwas für erfahrene Anleger die schon sehr viel Zeit am Börsengeschehen mitgemacht haben. Für Börsenneulinge ist das absolut tödlich. Denn so verbrennt man als Börsenanfänger ganz schnell sein Geld.

Für Börseneinsteiger ist das Finanzinstrument der Wahl weiterhin gute Unternehmen herauszusuchen und langfristig dort zu investieren. Mit einem Aktiensparplan geht das hervorragend und schont die Nerven.

Wer noch dreißig Jahre bis zur Rente arbeiten muss, der kann in einem Bärenmarkt über längere Zeit günstiger bewertete Unternehmensaktien zum günstigeren Einkaufspreis bekommen. Hier zahlt sich die Aktiensparplan Strategie so richtig aus!

Haben wir den schon einen Bärenmarkt?

Grundsätzlich ist aktuell viel Unsicherheit im Markt. Hier habe ich schon darüber geschrieben: „Wenn die Märkte runtergehen wollen!„.

Zu hohe Energiepreise, weltweit steigende Erzeugerpreise, und eine Inflation die so hoch wie seit 28 Jahren nicht mehr ist.

Aber kann man das einen Bärenmarkt nennen? Ich würde sagen, das wird sich über die restlichen Monate des Jahres 2021 erst noch zeigen.

Denn die europäische Zentralbank ist ja nicht müde, immer wieder zu darauf hinzuweisen, dass die aktuelle Konjunktur aufgrund der vergangenen 18 Monate durch Corona in allen wirtschaftlichen Belangen unter Druck geraten ist.

Man muss sich sicherlich mit dem Szenario auseinandersetzen und die eigene Anlagestrategie neu überdenken und gut planen. Aber warten wir nochmal ein wenig zu und sehen, wie sich die wirtschaftlichen Dinge entwickeln.

Was passiert in einem Bärenmarkt?

Der Bullenmarkt zeichnet sich durch steigende Kurse aus und wird von wirtschaftlichen starken Zahlen in der gesamten Weltwirtschaft gestützt.

Bei einem Bärenmarkt ist es fast das gleiche, nur das es fallende Kurse sind getrieben durch wirtschaftlich schlechte Weltwirtschaftzahlen sind. Hier zeigt sich ein ganz anderes Investitionszenario der grossen investitionellen Anleger.

Die gesamte Volatiliät steigt im Markt und es gibt kein wirkliches vorwärtskommen der verschiedenen Indizes. Es gibt aber trotzdem Möglichkeiten mit seinem investierten Geld gut an der Börse zu verdienen und Gewinne zu erwirtschaften.

Vorschau in neuem Tab

Hierzu kann ich ein sehr gutes Buch von Peter Lynch empfehlen. Der gute Peter Lynch erklärt hier sehr gut, wie man zyklische Aktien in verschiedenen Marktphasen kauft, hält und verkauft.

Peter Lynch - Der Börse einen Schritt voraus Buch Amazon
Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte überprüfe dein E-Mailpostfach und bestätige deine Newsletter Anmeldung. Bitte schau auch in den Spamordner!

Schließe dich über 5.000 erfolgreichen Finanzen-nerds an!

Erhalte frische Ideen wie du deine eigene finanzielle Unabhängigkeit aufbauen kannst!