Das Geld liegt auf dem Dachboden

Ungenutzter Kram im Keller oder auf dem Dachboden ist bares Geld wert. Und alles was man länger als 6 Monate nicht mehr gebraucht hat, kann sowieso weg. Im Oktober 21 habe ich so alle meine ungenutzten Dinge für rund 512 Euro nebenbei privat verkauft.

Geld nebenbei verdienen mit Krimskrams aus dem Keller

Zuletzt hatte ich mit meinem Bruder die Serie „Bares für Rares“ im ZDF gesehen. Er schaut es sehr gerne und er hat einiges aus dieser Serie rund um Antikes und Co dazu gelernt.

Hin- und wieder schaut er auch den Trödeltrupp auf irgendeinem Trashsender. Und auch hier nimmt er die Hinweise der Trödelprofis ernst.

Denn mein Bruder gab mir den Hinweis, das in jedem deutschen Keller oder Dachboden Krimskrams im Wert von 500 Euro und mehr schlummert.

Geld nebenbei verdienen mit alten und ungenutzten Dingen finde ich gut. Also haben wir uns Ende September in meinem Keller ausgetobt und alles mal gesichtet was weg könnte.

Ich hatte sogar noch eine Sonnenliege die noch komplett eingeschweisst gewesen ist und ich hatte diese überhaupt nicht mehr auf dem Schirm! Daran kann man mal sehen, wir Menschen horten Dinge nur um diese zu haben.

So haben wir mit dem Handy alles schnell und einfach fotografiert und dann bei verschiedenen online Kleinanzeigern hochgeladen.

Wie spare ich Geld in Zeiten hoher Inflation
Artikel: Weniger Geld ausgeben in Zeiten von höherer Inflation – So sparst du Geld!

Gebrauchtwaren bei Ebay-Kleinanzeigen oder Quoka verkauft

Die meiste Arbeit war tatsächlich die Bilder der verschiedenen Dinge kategoriepassend hochzuladen. Hier habe ich insgesamt gute 3 Stunden Arbeitseinsatz gehabt.

Allerdings habe ich mir auch Mühe beim Titel gegeben. Als SEO achtet man auf sowas und das führte wiederum dazu, dass meine Artikel sehr schnell viele Betrachter hatten und der Abverkauf schnell über die Bühne ging.

Innhalb von fast drei Wochen waren alle 24 Artikel über die Online Kleinanzeigen wie Ebay, Ouoka und Facebook Marktplatz verkauft!!

Die einzige Bedingung meinerseits war, das die Gegenstände abgeholt werden mussten. Auf die Rennerei zur Post oder Hermes Shop hatte ich keine Lust drauf. Verständlich oder!

FAZIT: 512 Euro durch den Verkauf von Krimskrams über Ebay-Kleinanzeigen und Co.

Es loht sich tatsächlich, des öfteren in seinen „zugemüllten“ Keller oder Dachboden(speicher) reinzuschauen und die wirklich nicht mehr benutzten Dinge als gebraucht zu verkaufen.

Jeder hat etwas, was ein anderer gerne hätte, weil er oder sie es gerade gut gebrauchen könnte. Und so kann man entspannt einige Euro nebenbei verdienen.

Die 512 Euro habe ich folgendermassen neu investiert:

Ich habe meinen Bruder zu einem Essen eingeladen. Bei unserem Lieblingsasiaten in Hamburg am Schlump. Gut gegessen und hinterher nochmal einmal einen Galao bei unserem Stamm Portugiesen „Cafe Douro“ in der Grindelallee.

Die restlichen 460 Euro wurden dann in 141 TUI Aktien zum Kurs von 3,25 Euro über Traderepublic angelegt. Leider ging danach der Kurs um rund 40 Cent runter.

Stört mich aber nicht, da ich für mich die Entwicklung langfristig betrachte und weiss, dass es Menschen sehr wichtig ist zu reisen!

Also nimmt euch ein Herz am Wochenende und räumt euren Keller auf und listet alles auf was Ihr nicht mehr gebrauchen könnt. Und dann entspannt online verkaufen.

Einfacher kann man kaum Geld verdienen mit Dingen die man hat und eigentlich auch gar nicht mehr braucht.

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte überprüfe dein E-Mailpostfach und bestätige deine Newsletter Anmeldung. Bitte schau auch in den Spamordner!

Schließe dich über 5.000 erfolgreichen Finanzen-nerds an!

Erhalte frische Ideen wie du deine eigene finanzielle Unabhängigkeit aufbauen kannst! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.