Aktie gekauft und Preis geht runter

Wie verhält man sich, wenn die Aktien nach dem Kauf preislich runter gehen? Aktien kaufen ist nicht schwer. Aber wenn ich eine Aktie kaufe, geht meistens der Preis der Aktie runter! Kennt ihr das auch?

Ich kaufe regelmäßig Aktien. Ganz emotionslos über meinen Aktiensparplan. Mit Emotionslos, meine ich, dass mir der Aktiensparplan durch die Voreinstellungen die Entscheidung abnimmt eine Aktie zu kaufen.

Meine ausgesuchten Aktien sind meist vorab mit einem Aktienscreener durchleuchtet und für mich dann auch in Ordnung.

Dann ist es egal, wenn der Preis nach dem Kauf durch den Aktiensparplan runter gehen. Ich bekomme meine Aktien die mir dann halt meine Dividende bringt, welche dann automatisch wieder neue ausgesuchte Aktien im Sparplan bringen.

Während der ersten Coronasituation im März 2020 gingen die Kurse ja sehr runter. Ich fand es klasse. Denn so konnte ich zumindestens einige Monate günstig TOP Aktien einkaufen, die sich sehr gut entwickelt haben. Mittlerweile liegt der Dax ja schon bei 15.693.

Und die Dividenden können sich sehen lassen.

Kaufe ich aber Aktien so, also ohne Sparplan, fallen meine ausgesuchten und gekauften Aktien in bestechender Regelmäßigkeit preislich runter.

Und das obwohl ich mir die Aktien sehr gut anschaue und oft auch über einige Tage deren Volatilität anschaue.

Ich weiß: Markttiming ist Blödsinn. Trotzdem versuche ich einen möglichst günstigeren Aktienpreis zu bekommen. Diese Aktien kaufe ich meist auch in grossen Stückzahlen um dann einen gewissen „schnellen“ Gewinn zu erzielen.

Börse ist keine Einbahnstrasse
Wer an der Börse ohne Kenntnisse rangeht, muss den Totalverlust einplanen.

Aktienhandel ist keine Zockerei.

Auch, wenn jetzt alle laut schreien und meinen das ist doch alles Zockerei. Aus meiner Sicht nicht. Ich handele Aktien auch kurzfristig. Manchmal sogar nur mit einer Stunde.

Unfassbar für manche. Aber wenn ich so am Tage mal von 100 Euro bis mehrere hundert Euro am Tage mitnehmen kann bin ich absolut zufrieden.

Und ich kann das ja auch für mich selber gut verantworten. Allerdings handel ich ausschliesslich gesunde Aktien. Damit meine ich, dass ich die Finger von so genannten „gehypten“ Aktien lasse.

Ich kaufe dann gerne Apple Aktien, Altria Aktien und spekuliere auf einen vorab von mir festgelegten Cent / Eurobereich um den diese Aktie steigen muss, damit ich mindestens nach Abzug der Steuern 100 Euro Netto im Kasten habe.

Aktie gekauft – Preis geht runter!

Aber egal wie gut ich aus meiner Sicht und mit meinen Mitteln die ausgesuchte Aktie vorab analysiere: Ich habe die Aktie gekauft – Preis geht runter!

Kennt ihr das auch? In dem Moment glaubt man ja echt, da wartet an der Börse jemand geradezu darauf das ich anfange mein Geld in ausgerechnet diese Aktie zu stecken.

Aber so interessant bin ich gar nicht. Tatsächlich ist es eine weit verbreitete Wahrnehmung das man in von 100 gekauften „Aktientrades“ mindestens 50 Prozent die Wahrscheinlichkeit gegen sich hat, das die gekauften Aktien sofort steigen.

Ist auf alle Fälle ärgerlich, weil man möchte ja möglichst sofort „ins Geld laufen“! Aber hier zeigt der Spruch sich bewahrheitet: „Die Börse ist keine Einbahnstrasse!“

Wie verhält man sich, wenn die Aktien nach dem Kauf sinken?

Ich hatte es ja schon erwähnt. Wenn ich die guten Aktien über den Sparplan kaufe interessiert es mich nur wenig. Hier investiere ich langfristig in Aktien.

Bei einem schnellen Aktientrade nervt es mich schon. Allerdings bin ich auch in der Lage einen „schnellen“ Trade auch in einen mittleren Trade umzufunktionieren.

Denn wie gesagt sind es bei mir dann Aktien aus der ersten Reihe. Siemens aus dem Dax, Apple aus dem Dow Jones und so weiter. In der Regel sind es einfach nur Abverkäufe in die ich mit meinem Kauf reingerutscht bin. Pech!

Mittlerweile gebe ich meine Kaufkurse schon immer weit unterhalb des angezeigten Kurs an. Weit ist dann für mich immer 10 bis 20 Cent unterhalb des aktuellen Kurses. Und auch dann rutscht die Aktie häufig nochmal ins Minus direkt nach dem Kauf.

Man muss nämlich wissen, dass die angezeigten Aktienkurse bei den Brokern oft um 15 Minuten zeitverzögert angezeigt werden. Manche Broker bieten Realtimekurse an. Gegen Aufpreis natürlich. Aber das muss jeder für sich selber herausfinden, ob ihm dieser Service das wert ist.

Im Mai 2021 habe ich so nebenbei mit Einzelwerten in 100er Stückzahl gut 800 Euro Netto Gewinn herausgeholt. Allerdings waren einige Käufe dabei wo ich sogar bis eine Woche warten musste um wieder auf Null zu kommen um dann noch mal in den Gewinn zu laufen.

Also: Das ist sicherlich nicht für jeden geeignet. Aber ICH kann das für MICH gut verantworten. Empfehle ich das anderen? Nein. Denn die Entscheidung nehme ich euch nicht ab.

Vielleicht seid ihr aber selber auch längst dabei und verdient so mit Aktienhandel nebenbei viel mehr als ich, grins!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich. Bitte überprüfe dein E-Mailpostfach und bestätige deine Newsletter Anmeldung. Bitte schau auch in den Spamordner!

Schließe dich über 5.000 erfolgreichen Finanzen-nerds an!

Erhalte frische Ideen wie du deine eigene finanzielle Unabhängigkeit aufbauen kannst!